121218_ngb_01 121218_ngb_02121218_ngb_03121218_ngb_04121218_ngb_14Der Entwurf des „Neuen Gymnasiums“ nimmt direkten Bezug auf das besondere landschaftliche Umfeld des geologischen Gartens; die Gebirgsfaltungen und Böschungen des Naturdenkmals werden in den geschwungenen Linien des Gebäudes weitergeführt, so dass es mit der Landschaft zu einer spannungsvoll bewegten Einheit verschmilzt.
Das „Neue Gymnasium“ wird von zwei ineinander greifenden, dreigeschossigen ringförmigen Baukörpern gebildet. Im Westen führt ein großzügig verglaster Eingang direkt in die mehrgeschossige Halle, die über ein transluzentes Folienkissendach belichtet wird. Um diesen zentralen Raum gruppieren sich die Aula, die Mensa und das Schülercafé, die beide jederzeit mittels beweglicher Wände mit der Halle verknüpft werden können.
121218_ngb_05121218_ngb_07121218_ngb_06Offene Galerien, sanft geschwungene Wände, durch Podeste modellierte Bodenflächen und eine großzügige Treppenskulptur bestimmen die Atmosphäre des Kommunikationsraums. Von den Schülern als Pausenbereich genutzt, können hier eine Vielzahl unterschiedlicher Veranstaltungen stattfinden. Im ruhigeren Ostring gruppieren sich die Räume um einen begrünten Innenhof. Die Musik- und Kunsträume befinden sich im Erdgeschoss und haben einen direkten Bezug zum Außenraum. In den oberen Geschossen sind die Klassenräume angeordnet.
Energieeffiziente Maßnahmen: luftdichte Fassade mit hohem Wärmedämmwert, außenliegender Sonnenschutz, kontrollierte Be- und Entlüftung, Nutzung der Nachtluft zur Kühlung, thermoaktives Deckensystem mit Speichermasse sowie eine Solaranlage.
121218_ngb_15121218_ngb_09121218_ngb_08121218_ngb_16121218_ngb_11121218_ngb_12
Neues Gymnasium
Bochum

Baukosten 17  Mio. EUR
Baubeginn 2011
Fertigstellung 2012
BGF 13.435 qm