Im Zentrum unserer Entwurfskonzepte steht immer der Mensch, seine ganz konkreten Bedürfnisse bei der Nutzung einzelner Räume, praktische Anforderungen an die Orientierung im Haus und die Gesamtorganisation. Die sinnliche Wahrnehmung von Komponenten wie Belichtung, Belüftung, Schall, Geruch und Materialität leiten unseren Entwurfsprozess und führen uns zu einer jeweils eigenen Interpretation der Bauaufgabe.

Unser Ziel ist es, Lebensräume mit hoher Qualität zu angemessenen Kosten zu schaffen. Der Bauherr und seine Vorstellungen stehen dabei für uns immer im Vordergrund. Mit seinen Vorgaben, den Maßgaben des Ortes und der Funktion des Gebäudes setzen wir uns differenziert auseinander und entwickeln daraus individuelle architektonische Lösungen.

BÜRO UND VERWALTUNG Die große Herausforderung im Büro- und Verwaltungsbau sehen wir in der guten Gestaltung zeitgemäßer Raumangebote. In der heutigen wissensbasierten Arbeitswelt, in der klassische Hierarchien aufgeweicht und deren höchste Werte Geschwindigkeit, Flexibilität und Kreativität sind, wird Teamarbeit zum entscheidenden Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Von besonderer Bedeutung sind hier Bürokonzepte und Arbeitswelten, mit denen die informelle, persönliche Kommunikation unter den Mitarbeiten gezielt gefördert und die Identifikation mit dem Unternehmen gestärkt wird. Der Begriff der ‚corporate identity’ entfaltet dabei nicht nur seine Wirkung nach außen, sondern insbesondere auch nach innen. Das Büro- oder Verwaltungsgebäude wird zum identitätsstiftenden Medium und als Kommunikationslandschaft konzipiert, in der die Mitarbeiter sich wohlfühlen, sich zwanglos begegnen und auch in den Pausen, über die Organisations- und Gruppeneinheiten hinaus und über Hierarchien hinweg, miteinander sprechen können.

HANDEL UND GEWERBE Der Handel und Austausch von Waren gehört zu den elementarsten ökonomischen Tätigkeiten des Menschen. Bauten für den Handel sind zum Ausdruck dessen geworden, was wir Urbanität nennen. Eigenständige, qualitätsvolle Gebäudekonzepte, die sehr genau auf das Umfeld eingehen und die zumeist großen Baumassen mit den bestehenden Stadtstrukturen vernetzen, müssen dabei aus unserer Sicht die Antwort auf die zunehmende Uniformität der Städte sein. Gleichzeitig müssen die Verkaufsflächen auf die rasanten Veränderungen und die Grundgesetze der Branche flexibel reagieren können und Orte mit Einzigartigkeitscharakter und Atmosphäre anbieten.

KULTUR UND ÖFFENTLICHE BAUTEN Museen, Konzerthäuser und Theater – Kulturbauten – prägen die Lebensqualität einer Stadt, ebenso wie ihr Erscheinungsbild. Sie stehen, als öffentliche Gebäude, im besonderen Fokus und sollten nach unserem Verständnis, der Interaktion, Kommunikation und Inspiration von Menschen dienen. Gleichzeitig ist eine gute Orientierung bei öffentlichen Bauaufgaben, bei denen es sich häufig auch um große Verteilergebäude, wie Flughäfen handelt, bedeutend. Das Gefühl der Sicherheit, sich an einem fremden Ort orientieren zu können, hat neben dem praktischen auch einen wichtigen psychologischen Effekt – man ist entspannter und kann sich dem Neuen leichter öffnen.

BILDUNG UND FORSCHUNG Neue Erkenntnisse in der Lehr- und Lernforschung führten in den letzten Jahrzehnten zu einer vielfältiger gewordenen Bildungslandschaft. Die neuen pädagogischen Konzepte verlangen von uns entsprechend differenzierte architektonische Antworten. Schulen, wie wir sie heute planen, sind nicht mehr von klassischen Unterrichtsformen wie dem Frontalunterricht und rein funktionalen Erschließungsflächen geprägt, sondern von räumlichen Organisationsformen wie dem Lernhauskonzept und Lernlandschaften, die Raum für selbstorganisiertes Lernen, die Förderung individueller Interessen sowie gemeinschaftliche Aktivitäten bieten und gleichzeitig ein hohes Maß an Flexibilität erfordern.

Informelle Kommunikation, flexible Teambildungen und der Dialog über die Disziplinen hinaus sind auch Merkmale zeitgemäßer Forschungsarbeit, die von uns bei der Planung der gleichzeitig hochinstallierten und funktional anspruchsvollen Forschungs- und Laborbauten mitgedacht werden. Bereiche konzentrierten Arbeitens wechseln sich dabei mit Bewegungsräumen, die zum Flanieren einladen, und Flächen zum Verweilen und Kommunizieren ab.

GESUNDHEIT UND LABOR In den letzten einhundert Jahren haben sich unsere Krankenhäuser von einfachen Lazaretten zu exzellent ausgestatteten Kliniken entwickelt. Die Heilung des Körpers steht im Mittelpunkt, gleichzeitig gehört zur Genesung aber auch die Zuwendung gegenüber dem Patienten als Menschen. Daher entwickeln wir zeitgemäße Krankenhäuser so, dass trotz hochtechnisierter Intensivmedizin keine unüberschaubaren Klinikmaschinen entstehen, sondern dass sich Patienten, Personal und Besucher maßstabsgerechte und am Menschen orientierte Bauten eröffnen. Der stete wissenschaftlich-technische Fortschritt im Gesundheitswesen verlangt dabei entsprechende Flexibilität in der Planung.

 

WOHNEN UND HOTEL Die Wohnung – die Höhle des modernen Menschen – kombiniert wie keine andere Bauaufgabe das Bedürfnis nach Schutz mit dem gleichzeitigen Wunsch nach Selbstdarstellung. Dabei muss die Planung vielschichtigen Lebensformen und deren Wohnvorstellungen gerecht werden. Für uns muss eine Wohnung über die Lebensdauer eines Gebäudes hinweg variiert werden können. Nutzungsneutrale Räume sind hierbei genauso von Bedeutung wie Konzepte mit differenzierten Wohnangeboten und individuell ausgerichteten Grundrissen. Innovative und gemeinschaftliche Wohnformen, schaltbare Zimmer oder kombinierbare Grundrisse können Bestandteile solcher Konzepte sein. Von entscheidender Bedeutung sind aber immer die Atmosphäre und Behaglichkeit der „eigenen vier Wände“.

REVITALISIERUNG, Refurbishment oder Altbausanierung bedeutet für uns, die besonderen Qualitäten und Potentiale bestehender Strukturen und Gebäude zu erkennen und zu nutzen. Vorhandene Werte sind dabei die oftmals denkmalgeschützte Bausubstanz, aber auch immaterielle Werte, wie die geschichtliche Identität eines Ortes, oder bestehende Rechte bezüglich Maß und Nutzung. Aus dem Dialog zwischen Alt und Neu, der Weiterentwicklung und Modernisierung von Bestehendem für eine zeitgemäße Nutzung, wird Geschichte bewahrt und in die Zukunft fortgeschrieben. Häufig entstehen so einzigartige Räume, deren authentischer Entwicklungsprozess erlebbar wird und die im besten Sinne nachhaltig sind.

WETTBEWERBE verstehen wir als eine Herausforderung, die beste Idee für einen Ort, die passendste Antwort auf eine Aufgabenstellung zu finden. Die Eigentümlichkeiten des Orts, die Besonderheiten der Funktion und die Wünsche des Bauherrn bilden die Grundlagen, um daraus Konzepte und Entwürfe zu erarbeiten, die diese oft divergierenden Anforderungen in einem schlüssigen Ganzen vereinen. Da die Randbedingungen immer wieder anders sind, entstehen lauter Unikate, mit denen wir erfolgreich bereits zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe unterschiedlichster Aufgaben für uns entscheiden konnten.

AUSZEICHNUNGEN Unser Anspruch, Lebensräume von hoher Qualität zu schaffen, die der Interaktion, Kommunikation und Inspiration von Menschen dienen, wurde bereits durch zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen gewürdigt.

PUBLIKATIONEN Unsere Projekte finden sich regelmäßig in nationalen und internationalen Publikationen. Neben Besprechungen in der Fach- und Tagespresse wurden Bücher zu spezifischen Themen unserer Arbeit sowie Werkschauen veröffentlicht. Das öffentliche Interesse an den Ergebnissen unserer Arbeit spiegelt auch die Bedeutung des architektonischen Schaffens für eine Gesellschaft wider.