ProjektNeubau eines zentralen Hörsaal-, Seminar- und Bibliotheksgebäudes für die Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
OrtHomburg
ArchitektHASCHER JEHLE Architektur, Berlin
BauherrLandesamt für Zentrale Dienste, Amt für Bau und Liegenschaften (LZD/ABL) Saarland, Saarbrücken
WB4. Preis, 2014
BGF3.800 qm

Der Campus der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes hat die Struktur einer historischen Heil- und Pflegeanstalt und den Charakter einer ausgedehnten, durchgrünten Parkanlage mit verstreuten Einzelgebäuden bis heute größtenteils bewahrt. In diesen Kontext fügt sich das neue Hörsaal,- Seminar- und Bibliotheksgebäude als freistehender, markanter Solitär ein. Die kompakte Bauform schont die vorhandenen Freiflächen sowie Bäume, und stärkt so das Wechselspiel aus Gebäuden und Grünräumen. Die prägnante Form des Baukörpers macht seine Sonderstellung als zentrale, verbindende und repräsentative Funktion des gesamten Campus von außen erkennbar, markiert einen zentralen Anlaufpunkt mit hohem Wiedererkennungswert und verkörpert die räumliche Nahtstelle, gleichsam als Gelenk, zwischen den Bereichen Forschung, Lehre und dem Klinikbetrieb. Zudem erzeugt sie keine „Rückseiten“ und schafft einen gemeinsamen Vorplatz mit dem bestehenden Festsaalgebäude.

weitere Projekte