ProjektMessehalle 8/9 Hannover
OrtHannover
ArchitektHASCHER JEHLE Architektur, Berlin
BauherrDeutsche Messe AG Hannover –
EXPO 2000 Hannover GmbH
WBAnkauf, 1997
BGF43.000 qm

Das Tragwerk der weitgespannten Halle bestimmt deren Form. Es besteht aus zwei flügelförmigen Randfachwerkträgern auf jeweils sechs Stützböcken, die Überdachung selbst ist eine zwischen den Randträgern eingehängte Hängekonstruktion, die aus modifizierten Jawerth-Bindern besteht. Die Kräfte aus den Gurten der Seilbinder werden in die Innengurte des Randfachwerkträgers eingelegt. Die Dachkonstruktion mit ihren shedartigen Verbindungen gewährleistet eine gleichmäßige Belichtung bei geringem Wärmeeintrag. Zwischen den Abfangböcken, wo beinahe die gesamte Hallenhöhe für gläserne Solarkamine mit Absorberflächen genutzt werden kann, wird die natürliche Entlüftung der Halle durch den ‚Steigrohreffekt‘ einer ansteigenden Warmluftsäule unterstützt.

weitere Projekte