ProjektCampe Gymnasium
OrtHolzminden
ArchitektHASCHER JEHLE Architektur, Berlin
BauherrLandkreis Holzminden
WB2. Preis, 2012
BGF7.800 qm

Der bestehende Schulstandort des Campe-Gymnasiums wird mit dem Z-förmigen Baukörper zu einem schlüssigen Gesamtensemble ergänzt. Mit einer in Ost-West-Richtung verlaufenden Achse werden dabei Neu- und Altbau sowie die unterschiedlichen Freiräume verknüpft. Diese wird zum zentralen Schulforum und Eingangs-, Empfangs- und Begegnungsort. Der zwei- und dreigeschossige Neubau orientiert sich an den bestehenden Baufluchten und wird durch Einschnitte und Terrassen gegliedert. In dem zweigeschossigen, mittigen Gebäudeteil sind dabei die zentralen Funktionen wie die Aula, die Cafeteria, die Bibliothek sowie die Medien- und Internetbereiche untergebracht. Die dreigeschossigen Gebäudeteile beinhalten einmal die Unterrichtsräume der Sekundarstufe und dann die Fachräume, Lehrerzimmer und Verwaltung mit jeweils zugeordneten Terrassen und Aufenthaltsbereichen.

weitere Projekte