ProjektKreisverwaltung Nordwestmecklenburg
OrtGrevesmühlen
ArchitektHASCHER JEHLE Architektur, Berlin
BauherrKreisverwalung Nordwestmecklenburg, Grevesmühlen
WB1. Preis und Auftrag, 1998 | Lph. 1-4
BGF6.700 qm

Der Standort der neuen Kreisverwaltung ist geprägt durch seine exponierte Lage im erweiterten Sanierungsgebiet ‘Altstadt Grevesmühlen’. Insbesondere das Gegenüber von Alt und Neu, von Malzfabrik und Kreishaus schafft ein Gebäudeensemble mit eigener Identität. Der Neubau vermittelt zwischen der Größe der Malzfabrik und der Kleinteiligkeit des Stadtgefüges. Im Dialog zwischen schwer und leicht, Alt und Neu, Vergangenheit und Zukunft entsteht hier eine maßstäbliche, freundliche und bürgernahe Verwaltung. Die Funktion bestimmt dabei die Organisation und Gestalt der Kreisverwaltung. Drei freie Baukörper verschmelzen zu einer zusammenhängenden funktionalen Einheit mit kurzen horizontalen und vertikalen Verbindungen. Die Form ermöglicht trotz einer hohen Kompaktheit ein Höchstmaß an außen liegenden Belichtungsflächen mit Ausblicken für alle Mitarbeiter.

weitere Projekte