ProjektWilhelm-Hausenstein-Gymnasium
OrtMünchen
ArchitektHASCHER JEHLE Architektur, Berlin
BauherrLandeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport, Baureferat (Projektleitung), München
Realisierung2018-2024
VgV1. Preis und Zuschlag, 2017
BGF27.531 qm

Der Entwurf setzt durch seine Form, seine Positionierung und die gezielte Integration in den gestalteten Freiraum einen markanten Bezugspunkt. Durch die plastische, fließende Gebäudekontur wird der Neubau von den Außenräumen umspült und integriert sich selbstbewusst in die Umgebung. Das Gebäude verzahnt sich harmonisch mit den angrenzenden, schulischen Freiflächen sowie den Grünflächen des Klimaparks. Der Klimapark erstreckt sich so in das Schulareal hinein.
Der Haupteingang lädt mit transparenter Geste in das neue Gymnasium ein. Die freien Durchblicke ermöglichen bereits beim Betreten des Gebäudes die Wahrnehmung des Ganzen und die schnelle Orientierung in die Lernhäuser. Direkt angrenzend und flexibel zuschaltbar liegen am Eingangsbereich die zentralen Funktionen wie die Aula und die Mensa und ermöglichen das Zusammenschließen der einzelnen Bereiche für schulische wie auch außerschulische Veranstaltungen. Ebenfalls auf kurzem und direktem Weg sind von hier die Verwaltung, die Fachlehrsäle und die Sporthalle zu erreichen. Die Verteilung und Anordnung der Lernhäuser ist klar gegliedert. Die Form des Neubaus ermöglicht ein Höchstmaß an außenliegenden Belichtungsflächen mit Ausblicken für alle Räume. Die Klassen- und sonstigen Lernhausräume selbst sind nahezu alle rechtwinklig, lassen sich frei nutzen und vielfältig möblieren.