Wohnhaus Laichingen Lageplan
Wohnhaus Laichingen Wohnebene
Wohnhaus Laichingen Konzept
ProjektWohnhaus Laichingen
OrtLaichingen
ArchitekturRainer Hascher, Berlin
Bauherrprivat
Realisierung1988-1990
BGF310 qm
AuszeichnungenBDA Preis Baden-Württemberg 1994
Deutscher Betonpreis 1993 | Anerkennung
Deutscher Holzbaupreis 1992 | Auszeichnung
Deutscher Architekturpreis 1991 | Anerkennung

Das Wohnhaus für eine vierköpfige Familie liegt in der äußersten Reihe eines Neubaugebiets am Ortsrand von Laichingen. Vom sanft abfallenden Hügel dieses Stadtteils öffnet sich der Blick weit in die Landschaft der Schwäbischen Alb. Um diese Aussicht vom nördlich des Grundstücks gelegenen Weg ungestört zu erhalten, wurde das Gebäude tief in das Gelände eingebettet und seine Dachform der Hügellandschaft angepasst.
Nicht ständig genutzte Räume sind unter einem begrünten Dach in den Hang eingeschoben, dagegen öffnen sich die Wohnräume mit großzügig verglasten Fassaden nach Süden, zum Garten hin. Über verglaste Dachbereiche kann das Sonnenlicht tief ins Hausinnere einstrahlen. Der in den Hang eingebettete Bereich wurde in glatt geschaltem, unbehandeltem Sichtbeton ausgeführt, während der sich zum Garten öffnende Teil des Hauses als leichte, aufgelöste Holzskelettkonstruktion entworfen wurde. Dank der differenzierten Materialien drücken sich die unterschiedlichen Außenseiten
des Gebäudes auch im Inneren, in der Gestaltung der Räume aus.
Um vom Wohnbereich einen ungehinderten Blick über das Grundstück zu ermöglichen, wurde der südliche Gebäudeteil in Form einer leicht geschwungenen Kurve aus der sonst strengen Orthogonalität herausgeklappt. Durch die völlige Transparenz dieses Bereichs und die Absenkung des Fußbodens unter das natürliche Geländeniveau wird beim Betrachter der Eindruck verstärkt, sich mitten in der Landschaft zu befinden.

Wohnhaus Laichingen Querschnitt

weitere Projekte