ProjektInnovations- und Experimentalgebäude Brainergy Hub
OrtJülich
ArchitektHASCHER JEHLE Architektur, Berlin
BauherrBrainergy Park Jülich GmbH, Jülich
WB2. Preis, 2021
BGF10.330 qm

Im Norden von Jülich entsteht als Wissenschaftspark und innovatives Gewerbegebiet der Brainergy Park Jülich mit den Themenschwerpunkten und Zukunftsfeldern Neue Energien, Digitalisierung, Umwelttechnik und Bioökonomie. Innerhalb des Areals entsteht das Innovations- und Gründerzentrum Brainergy Hub mit Flächen zur Erprobung technischer Neuerungen, Kreativ- und Workshopflächen für Forschung und Industrie sowie Büroflächen für Startups und Kleinunternehmen. Die freien Baukörper, die sich finderartig nach Norden und Süden erstrecken, nehmen die zentrale, Ost-West verlaufende Erschließungsachse räumlich auf und führen sie durch das neue Gründer- und Innovationszentrum. Die offene Gestaltung und Baukörperanordnung sowie die großzügigen Terrassen stärken das Wechselspiel von Gebäude und Freiraum und die Durchgängigkeit des Landschaftsraumes. Außen- und Innenräume gehen fließend ineinander über. Es entsteht eine grüne Kommunikations- und Arbeitslandschaft.
Der gestaffelte Baukörper ist als Holz-Hybrid-Konstruktion konzipiert. Dreigelenkrahmen überspannen die Gebäuderiegel stützenfrei. Dies wird möglich durch die zwei aneinandergestellten Rahmen. So kann das globale Biegemoment der Geschossdecken in die Ecken transportiert werden. Gleichzeitig sind die Stützen am Fußpunkt durch die Deckenscheiben statisch miteinander verbunden und wirken mit dem Hebelarm der Geschosshöhe entlastend. Neben der Innenstützenfreiheit ermöglicht das klare statische System im mittleren Bereich eine geringere Trägerhöhe und den Verzug der technischen Medien.